Tim und Tom Koch sind in den Vorbereitungen für die Saison 2021

Veränderungen im Umfeld sollen optimale Ergebnisse bringen

Von Dieter Lichtblau.

Kaum war das letzte Rennen zur Weltmeisterschaft Anfang November in Italien abgewunken, stellte Tom Koch schon die Weichen für die neue Saison. Durch einen Teamwechsel und den Umzug in die Nähe seines Trainers möchte Tom Koch die Basis für eine erfolgreiche Saison 2021 schaffen. Bei der Betreuung in Sachen Fitness und
Mentalcoaching vertrauen Tim und Tom Koch einem neuen Partner in Gera.
Nach diversen Kontakten zu verschiedenen Teams und deren Angeboten, hat sich Tom Koch weiterhin für die österreichische Marke KTM entschieden, dies aber unter dem Zelt in dem schwäbischen Kosak KTM Racing Team aus Essingen bei Aalen.

Firmeninhaber Herbert Kosak kennt als ehemaliger aktiver Motocross Fahrer die Belange des Sports und hat in seiner über 40-jährigen Erfahrung als Motorradhändler und Teamchef sehr vielen jungen Fahrern in einem professionellem Umfeld den Weg in die Spitze ermöglicht. Nach
einigen guten Gesprächen gab es eine Thüringer-schwäbische Kooperation und letztendlich einen Vertrag, von dem beiden Seiten profitieren. So wird das Kosak Racing Team mit dem Racetruck bei allen sieben ADAC MX Masters Rennen vor Ort sein und bei der WM, bei Rennen an denen das Kosak Junior Team in Europameisterschaft am Start ist.

An anderen WM Rennen ist die optimale Versorgung sichergestellt.
Im Jahr 2017 wurde Tom Koch auf der 250 ccm KTM überlegen Sieger in dem ADAC MX Youngster Cup. Im Jahr 2018 stieg er in die ADAC MX Masters Klasse auf und belegte dort in der Jahreswertung den Platz neun, wurde 2019 Fünfter und 2020 Gesamtdritter, nur einen
Punkt hinter dem Zweitplatzierten. Auch in der Weltmeisterschaft stellten sich nach dem Wechsel in die MXGP Erfolge in Form von WM Punkten ein. Das Ziel für die Saison 2021 ist auf alle Fälle eine Verbesserung in der ADAC MX Masters Serie, sofern die Corona Pandemie den geplanten Rennkalender nicht wieder zunichte macht. Ebenso ist es ein Ziel sich in der Weltmeisterschaft zu verbessern und in möglichst jedem Rennen in die
Punkteränge zu fahren. Tim Koch ist wieder für das Team AB Racing am Start und wird mit seiner Husqvarna bei den ADAC MX Masters, und sofern es Rennen gibt, in der DM Open, auf Punktejagd gehen.
Um die Ziele zu erreichen hat Tom Koch neben dem Teamwechsel noch weitere Maßnahmen vollzogen. Er ist in die Nähe zu seinem Trainer, Marcus Schiffer, in den Raum Köln gezogen, damit ein tägliches, erfolgsorientiertes Training möglich ist.

Ebenso haben die Koch Brüder in den Bereichen Fitness und Mentalcoaching mit KS-Sportsworld in Gera einen kompetenten neuen Partner gefunden.
„Ich bin glücklich und dankbar, das von den bisherigen Sponsoren und Gönnern trotz der nicht einfachen Zeiten alle dabei geblieben sind und uns weiter unterstützen“, sagte Tom Koch.
Da das sonst übliche Wintertraining in Spanien und Italien bisher nicht möglich war, fahren die Wormstedter auf ihren neuen Maschinen schon fleißig auf Strecken, die in Deutschland für Trainingsfahrten geöffnet sind. Für Anfang Februar ist ein Trainingscamp in Spanien geplant, sofern es die Reiseregelungen zulassen.