Tim Koch holt Tagessieg bei der DM 250 in Neiden

Kein Glück für Tom Koch in England

Von Dieter Lichtblau

Nur ein Gaststart in der Deutschen Meisterschaft 250 sollte es für Tim Koch werden. Am Ende holte sich der Wormstedter vom KTM Sarholz Team mit zwei überzeugenden Laufsiegen auch den Tagessieg im sächsischen Neiden.

Tim Koch, der normal bei den DM Open und den ADAC MX Masters mit der 450 ccm Maschine um Punkte fährt, nutzte ein rennfreies Wochenende in diesen Klassen, um sich mit der kleineren KTM bei den DM 250 zu versuchen. Dazu lieh er sich ein Motorrad von seinem Bruder Tom und unternahm erst am Freitag ein kurzes Fahrtraining damit. Schon im Zeittraining brannte er knapp vor dem Belgier Jens Gettemann die schnellste Runde auf die bestens vorbereitete Rennstrecke. Im ersten Lauf hatte der Student die beste Reaktion und führte vom Start weg das Feld an. Hinter ihm machte Gettemann mächtig Druck, fand aber keine Möglichkeit den KTM Fahrer von der Spitze zu verdrängen. Mit vier Sekunden Vorsprung überquerte Koch nach siebzehn Runden die Ziellinie. Auch im zweiten Lauf sorgte der Wormstedter gleich vom Start weg für klare Verhältnisse. Mit einem weiteren Holeshot setzte er sich sofort wieder an die Spitze. In den nächsten Runden drehte er kräftig am Gashahn und schüttelte alle Verfolger ab. Mit knapp dreißig Sekunden Vorsprung gewann er überzeugend auch diesen Lauf. Mit der maximalen Punktzahl 50 sicherte er sich den Tagessieg und taucht nun in der Meisterschaftswertung auf Rang sechs auf. Ein hocherfreuter Tim Koch lies nach den Rennen wissen: „ Mit dem Renntag bin ich sehr zufrieden. Ich hätte nicht gedacht, dass ich mit der kleinen Maschine so gut zurechtkomme. Es hat sehr viel Spaß gemacht mit dem Motorrad, das mir mein kleiner Bruder Tom geliehen hat. Mein Dank geht auch an meinen Opa Michael, der mich als Mechaniker bestens betreut hat. Aber nun konzentriere ich mich wieder auf die DM Open und die ADAC MX Masters. Wenn alles gut läuft, starte ich nochmal beim letzten DM 250 Rennen in Thurm“. Zunächst steht aber kommendes Wochenende ein DM Open Rennen in Wilnsdorf im Siegerland auf dem Programm.

Ohne zählbaren Erfolg blieb die Reise von Tom Koch zu der Weltmeisterschaft auf die britische Insel nach Matterley Basin. Auf der traditionsreichen Strecke konnte der KTM Fahrer seinen zuletzt gezeigten Aufwärtstrend nicht fortsetzen und musste ohne Punkte die Heimreise antreten. „ Es war einfach nicht mein Wochenende. Ich konnte nicht wie gewohnt Druck machen und mich in den Rennen steigern. Das fing schon bei der Qualifikation am Samstag an und ging in beiden Rennen am Sonntag so weiter. Ich schaue nun nach vorne und werde versuchen beim nächsten GP am kommenden Wochenende in Frankreich (St-Jean-de’Angély) wieder anzugreifen“, bilanzierte Tom Koch seinen Ausflug nach England.

Bilder: Lars Neumann