Tim Koch beendet die DM Open mit einem Laufsieg in Wolgast

Wormstedter wird Dritter in der Meisterschaft.
Weniger glückliches Wochenende für Tom Koch in der Schweiz

Mit einem Laufsieg im letzten Rennen beendete Tim Koch die Deutsche Meisterschaft, DM Open, nahe der Insel Usedom mit einem dritten Platz in der Schlusswertung. Tom Koch erkämpfte sich bei dem Weltmeisterschaftsrennen in der Schweiz im ersten Lauf zwei Punkte, musste aber den zweiten Lauf vorzeitig aufgeben.

In Wolgast, nur wenige Meter zur Ostsee gelegen, wurden die letzten Rennen zur DM Open ausgetragen. Für Tim Koch vom KTM Sarholz Racing Team stand weniger der Sinn nach Urlaub, denn er wollte seinen dritten Platz in der Meisterschaft sichern. Bei schönstem Badewetter lies es der Wormstedter auf dem sandigen Boden in der Qualifikation am Vormittag noch etwas ruhiger angehen und schaffte mit der sechstbesten Rundenzeit eine gute Ausgangsposition für die Startaufstellung. Bei sommerlichen Temperaturen wurde am frühen Nachmittag der erste Lauf gestartet. Koch erwischte einen guten Einstieg in das Rennen, verlor aber dann einige Plätze und musste der Spitze hinterher eilen. Nach achtzehn Runden hatte er sich bis auf den vierten Platz nach vorne gearbeitet, mit sicherer Distanz zu seinem Rivalen auf den dritten Rang in der Meisterschaftswertung. Der zweite Lauf stand ganz im Zeichen von Tim Koch. Vom Start weg war er in der Spitzengruppe zu finden, fuhr ein fehlerfreies Rennen, konnte einen Bodenkontakt des Führenden zu seinen Gunsten ausnutzen und die Führung übernehmen. Bei der Zieldurchfahrt hatte er dreizehn Sekunden Vorsprung auf den Zweitplatzierten. In der Addition ergab das den dritten Platz in der Tageswertung und, was noch viel erfreulicher ist, den dritten Platz in der Deutschen Meisterschaft DM Open.

Nach dem Rennen fasste ein erfreuter Tim Koch das Wochenende zusammen: „ Nun habe ich den ersten Laufsieg bei der DM Open geholt und bin in der Meisterschaftswertung Dritter geworden. Im ersten Lauf war ich nach dem Start Dritter, bin aber nicht so richtig gut gefahren und um einige Plätze zurückgefallen. Erst zur Rennmitte hatte ich meinen Rhythmus gefunden und bin als Vierter ins Ziel gekommen. Für den zweiten Lauf war ich gut motiviert. Die Strecke war stark ausgefahren und anspruchsvoller geworden. Beim Start war ich in der Spitzengruppe mit dabei und als der Führende und spätere Meister, Jens Gettemann, kurz ins Straucheln kam, nutzte ich die Gelegenheit, ging an die Spitze und hatte bis ins Ziel einen sicheren Vorsprung aufgebaut. Nun ist die DM Open abgehakt und der Focus liegt jetzt auf die zwei ausstehenden ADAC MX Masters Rennen“.

Nicht so erfolgreich war das Wochenende für den jüngeren, Tom Koch, bei der Weltmeisterschaft in der Schweiz. Auf der nur für dieses Wochenende aufgebauten, sehr anspruchsvollen Strecke in Frauenfeld, ca. 30 Kilometer südlich vom Bodensee, hatte er im freien Training noch Probleme, sich mit dem Kurs anzufreunden. Das Qualifikationsrennen lief mit dem 22. Platz schon etwas besser. Im ersten Lauf klappte der Start nicht so wie geplant. Als siebenundzwanzigster kam Koch aus der ersten Runde zurück. Im weiteren Verlauf des Rennens fuhr er konstant nach vorne und konnte sich am Ende für den neunzehnten Platz noch zwei WM Punkte gutschreiben lassen. Den zweiten Lauf musste Tom Koch bereits nach vier Runden aufgeben: „Die Strecke auf dem griffigen Wiesenboden war sehr anspruchsvoll. Es dauerte etwas bis ich damit klar kam. Die Qualifikation am Samstag und der erste Lauf am Sonntag waren für mich zufriedenstellend. Vor dem zweiten Lauf bekam ich heftige Magenkrämpfe. Ich wollte aber an den Start gehen. Es war ein auf und ab und ich musste mich in jeder Runde quälen. Daher beschloss ich das Rennen vorzeitig zu beenden um einen möglichen Sturz zu verhindern, denn am kommenden Wochenende ist schon das nächste WM Rennen in Bulgarien und da will ich auf alle Fälle dabei sein“, resümierte der Wormstedter sein Wochenende in der Schweiz.

Im September stehen nun noch die zwei letzten Rennen in der ADAC MX Masters Serie auf dem Kalender. Dazu muss Tim Koch und sein Bruder Tom nach Baden Württemberg reisen. Anfang September in Gaildorf und Ende September in Holzgeringen haben die Brüder, die in der Wertung auf den Plätzen fünf und acht liegen, nochmal die Gelegenheit diese Positionen zu verbessern und zu verteidigen. Tom Koch startet bereits am kommenden Wochenende bei der Weltmeisterschaft MX2 in Bulgarien.