Spannende Rennen zur DM Open in Gerstetten

Am 4. September stand die vorletzte Runde zur Deutschen Meisterschaft Open auf dem Plan der Kochs. Die in Baden-Württemberg gelegene Hartbodenstrecke war schon mehrmals Austragungsort von Prädikatsläufen.

Tom fuhr mit seiner Suzuki RMZ250 bei den 450ccm Motorrädern mit. Durch viele Bergauf- und Abfahrten war es schwierig gegen die hubraumgrößeren Motorrädern zu bestehen. In der Quali fuhr Tom eine gute Rundenzeit und fand sich auf P13 wieder.

Tim fuhr mit seiner Suzuki RMZ450 und beendete die Quali auf P4, nur 1,5 Sekunden hinter der Spitze.

Der Start zum ersten Lauf verlief für Tim gut, er kam als Fünfter aus der ersten Runde. Tom hatte Pech und stürzte gleich in der ersten Runde und musste das Feld von hinten aufräumen. Über die Renndistanz verbesserte sich Tim auf P4 und Tom auf P16. „Ich habe versucht das Tempo der Spitze mitzugehen, leider konnte ich nicht ganz mitgehen und musste abreißen lassen“, so Tim nach dem ersten Lauf.

Im zweiten Lauf klappte der Start bei beiden besser. Tom war unter den ersten 15 und Tim kam auf P4 aus der ersten Runde. Tom versuchte alles, um mit den 450ern mitzufahren. Leider war er in der Mitte des Rennens wieder in einen Sturz verwickelt und es dauerte bis er sein Bike wieder zum Laufen brachte. Am Ende stand P15 auf dem Papier im zweiten Lauf. „Ich habe alles gegeben und etwas Pech heute gehabt, sonst war ich mit meinem Speed zufrieden und es war ein gutes Training. Nächste Woche will ich nochmal in Thurm zum Finale der DM Open an den Start gehen und mein Bestes geben.“

Tim zeigte einen starken zweiten Lauf und kämpfte über die Hälfte des Rennens um den dritten Platz. Nicht mal eine halbe Sekunde trennte P4 von P3 und Tim beendete den zweiten Lauf auf einem guten vierten Rang. „Ich bin mit meiner Leistung heute zufrieden und freue mich über den dritten Gesamtplatz. Die Spitze war heute schneller und ich habe mein Bestes gegeben.“

Nächstes Wochenende steht das Finale der DM Open in Thurm auf dem Rennkalender.