Schwieriges Wochenende in Saint Jean d‘ Angely für Tom Koch

Letztes Wochenende (4./5. Juni 2016) ging es nach Frankreich zum sechsten von zehn Rennen der Europameisterschaft 250.
Im Training erwischte ich keine wirklich perfekte Runde und setzte immer wieder neu an, was mir am Ende einen 27. Platz brachte. Die Zeiten waren, wie immer, sehr sehr eng zusammen.
Nachdem wir am Samstag die ersten auf der Strecke waren, durften wir dann als letztes unser erstes Rennen fahren, wo sich die Strecke um 180 Grad geändert hatte. Sie war viel härter, zerfahrener und es gab viel mehr Spuren. Die lange Pause (von 8:30-18:30) kam mir nicht wirklich entgegen und ich hatte Schwierigkeiten in einen halbwegs guten Rhythmus zu kommen. Nach der zweiten Runde lag ich dann auf Rang 23, geil. Jedoch verkrampfte ich dann so stark, dass ich mein Bike kaum noch unter Kontrolle hatte und ich ordentlich an Tempo rausnehmen musste. Auf Platz 31 fuhr ich letztlich noch durchs Ziel.


Im zweiten Lauf kam ich gut aus dem Gatter, hatte aber in der ersten Kurve etwas Pech und wurde von anderen Fahrern abgedrängt. Als 35. das erste mal durch das Ziel. Schnell fuhr ich auf Platz 26. vor , wo ich dann auch das ganze Rennen lang noch blieb. Also war es für mich ein guter 26. Platz im zweiten Lauf im starken Fahrerfeld der EMX250.
Ich hab nun wieder viel dazu gelernt, an Erfahrung gewonnen und es wird so langsam immer besser und besser, was mich sehr freut! Natürlich versuche ich immer mein Bestes zu geben und ich wäre mega happy, wenn am Ende der Saison noch ein paar Pünktchen auf meinem Konto wären.


Das nächste Rennen ist am 11./12. Juni in Aichwald, die dritte Veranstaltung der ADAC MX Masters.
Ich freu mich drauf! 😉

Pics: Dieter Lichtblau/Alice Photo