Mühsam erkämpfte WM Punkte für Tom Koch in Schweden

Versöhnlicher Abschluss seiner WM Saison

Mit kleinen technischen Problemen aber sehr großem Einsatz konnte sich Tom Koch vom Sarholz KTM Racing Team bei den Weltmeisterschaftsrennen in Schweden weitere vier Punkte erkämpfen.

Damit ist für ihn die WM Saison beendet. Auf der Naturstrecke in Uddevalla, etwa 100 KM nördlich von Göteborg gelegen, ging es für den Wormstedter nochmals um gute Platzierungen und Weltmeisterschaftspunkte. Bei der Anreise am Donnerstag und Freitag hatte es noch geregnet. Das hatte aber der Strecke gut getan. So präsentierte sich der Kurs, mit einem Gemisch aus losem Sand und kleinen Steinen in einem guten Zustand. Aber gerade diese Bodenbeschaffenheit machte Tom Koch zu schaffen. Bei angenehmen Wetterbedingungen kam er am Samstag im Zeittraining nicht so richtig in Fahrt und schaffte trotz aller Anstrengung nur Platz einundzwanzig. Nach kleinen Änderungen am Fahrwerk reichte es nach einem schlechten Start in der Qualifikation noch zu Rang zwanzig. Tom Koch erklärt das so: “ Mir hat es an der Traktion gefehlt, daher hatte ich kein Vertrauen in das Motorrad,
um 100 % zu geben. Wir mussten uns mit kleinen Schritten an das perfekte Setup für Fahrwerk und Reifen herantasten. Für das Qualirace ging es schon etwas besser“. Im ersten Rennen am Sonntagnachmittag hatte Koch keinen guten Start und brauchte sehr lange bis er sich in die Punkteränge vorgekämpft hatte. Vier Runden vor dem Ende bremste er den
Motor aus und fiel dadurch zurück. Bis er wieder fahrbereit war, verlor er einige Plätze und kam außerhalb der Punkte als einundzwanzigster in Ziel. Für den zweiten Durchgang wurden noch weitere Einstellungen am Fahrwerk vorgenommen und andere Reifen montiert. Der Start ging
erneut gründlich daneben. Doch Tom konnte etwas besseren Speed aufbauen und war schon in der dritten Runden auf den sechzehnten Platz nach vorne gefahren. Nach heftigen Zweikämpften fiel er in der Schlussphase noch einen Platz zurück, konnte sich aber in seinem letzten WM-Rennen in dieser Saison als Siebzehnter erneut vier WM Punkte gutschreiben lassen. Als einziger Deutscher, der in diesem Jahr in dieser Klasse gefahren ist belegt er als Privatfahrer in der Tabelle Platz einunddreißig. Insgesamt sind das Jahr über 52 Fahrer bei bisher sechzehn
Veranstaltungen zu Punkten gekommen. Allerdings konnte Tom Koch die Rennen in Italien, Frankreich und Portugal wegen einer Operation am Fuß nicht fahren. An den restlichen Veranstaltungen in der Türkei und in Shanghai wird der Wormstedter aus Kostengründen, wie auch bei den anderen Übersee Rennen zuvor nicht teilnehmen. Nicht ganz zufrieden fasste Tom Koch sein Wochenende in Schweden zusammen: „ Insgesamt
war es ein guter Abschluss, auch wenn ich mit den Rennen hier nicht ganz zufrieden bin. Ich hatte nicht das volle Vertrauen zum Motorrad. Daher habe ich in keinem der drei Rennen einen guten Rhythmus gefunden. Ich weiß nun wo ich mich noch verbessern muss und werde das auch tun.
Nun freue ich mich auf die ADAC MX Masters Rennen an diesem Wochenende in Bielstein. Hier möchte ich in der Wertung noch ein Stück nach vorne kommen.“ Bei den ADAC MX Masters liegt Tim Koch zurzeit auf als zweitbester Deutscher auf Rang sieben und Tom Koch ist Neunter.
Text: Dieter Lichtblau
Foto: Steffen Schollbach