Höhen und Tiefen für die Wormstedter Koch Brüder

Solide Leistung bei dem ADAC MX Masters in Gaildorf

Von Dieter Lichtblau

Beim vorletzten Rennen zur ADAC MX Masters Serie in Gaildorf
(Baden Württemberg) gab es für Tim und Tom Koch vom KTM Sarholz Racing Team ein Wechselbad der Gefühle. Am Ende belegte Tom Koch den zehnten Platz in der Tageswertung. Für Tim Koch reichte es nach zwei Stürzen im ersten Rennen in der Gesamtwertung zu Platz siebzehn. In der Meisterschaftswertung behaupten aber beide Plätze in den Top Ten.

Bei der Qualifikation, die am Samstag bei sommerlicher Temperatur auf der Gaildorfer Traditionsrennstrecke ausgetragen wurde, fuhren die Wormstedter in unterschiedlichen Gruppen. Beide kamen unter den fast 70 teilnehmenden Fahrern auf den jeweils sechsten Platz, wobei der jüngere Tom um ein paar Hundertstel schneller war. Am Sonntag waren die Temperaturen nochmals über 25 Grad geklettert, als auf der anspruchsvollen Strecke das erste Rennen am Nachmittag gestartet wurde. Vor über 10.000 Zuschauern setzte sich Tom Koch sofort an die Spitze des Feldes und führte die Meute für drei Runden an, ehe er vom Ex-Weltmeister Jordi Tixier (F) verdrängt wurde. Bis zur Rennmitte fuhr Tom in der Spitzengruppe mit, ehe er Tempo rausnehmen musste und am Ende noch als vierzehnter ins Ziel kam. Auch Tim Koch war gleich nach dem Start in der Spitzengruppe dabei. Das ging aber nur bis zur dritten Kurve gut. In dem allgemeinen Getümmel sprang ein Konkurrent an das Hinterrad seiner Maschine. Ein heftiger Überschlag und Schmerzen in der Schulter waren die Folge. Bis sich Tim wieder gesammelt hatte und das Rennen aufnehmen konnte, lag er mit großem Abstand am Ende des Feldes. Voll motiviert jagte er hinterher und schaffte es noch bis an die Punkteränge nach vorne zu fahren. Durch einen Fahrfehler kam er aber nur noch bis auf Platz sechsundzwanzig und blieb punktelos. In der Pause bis zum zweiten Lauf wurde die schmerzende Schulter gepflegt und am Motorrad von Mechaniker Sven alle verbogenen Teile gerichtet.
Der zweite Lauf wurde um 16:30 Uhr gestartet. Wieder war es Tom Koch, der das Feld in die erste Runde führte. Auch Tim Koch hatte wieder sehr gut reagiert und fuhr die ersten Runden auf der vierten Position. Durch die schmerzende Schulter gehandicapt musste er Tempo rausnehmen, holte sich aber für den zehnten Platz noch wertvolle elf Punkte. Tom Koch hielt sich bis zur Rennhälfte auf dem fünften Platz, wurde erst in der Schlussphase vom Ex-Weltmeister Tixier auf den siebten Rang verdrängt. In der Meisterschaftswertung rutschte Tim Koch auf Platz sechs und Tom Koch auf Platz neun. Nun gilt es bei dem letzten ADAC MX Masters Rennen Ende September in Holzgerlingen, bei Stuttgart, diese Plätze zu verteidigen.
Tim Koch zog am Ende des Renntages seine Bilanz: „ An diesem Wochenende hatte ich schon nach dem ersten freien Training ein gutes Gefühl, das zeigt ja auch das Ergebnis in der Qualifikation. Die Starts haben in beiden Läufen sehr gut geklappt. Der Sturz im ersten Lauf, bei dem ich heftig auf die Schulter gefallen bin, hat mich auch im zweiten Lauf behindert. Das hat mich schon geändert, war aber nicht zu verhindern. Nun werde ich in Holzgerlingen versuchen nochmals eine gute Leistung zu zeigen.“ Und Tom ließ uns nach den Rennen wissen: „Die anspruchsvolle Strecke hat mir wieder sehr gut gefallen. Hier habe ich im vergangenen Jahr den ADAC Youngster Cup Titel vorzeitig gewonnen. Dass ich in beiden Läufen in diesem starken Fahrerfeld den Holeshot ziehen konnte, hat mich natürlich riesig gefreut. Im ersten Rennen habe ich mich selbst zu sehr unter Druck gesetzt und mich verkrampft. Zur Rennmitte habe ich harte Arme bekommen. Daher lag nur der dreizehnte Platz drin. Im zweiten Durchgang fühlte ich mich besser und bin mit dem siebten Rang und dem zehnten Platz in der Tageswertung zufrieden“.

Am kommenden Wochenende startet Tom Koch bei der MX2 Weltmeisterschaft in Assen /NL und Tim Koch startet bei einem freien Rennen in Holice (CZ).