Die Koch Brüder verbessern sich bei den ADAC MX Masters

Bei den vorletzten Rennen zur diesjährigen ADAC MX Masters Serie in
Bielstein, in der Nähe von Gummersbach, konnte sich Tim und Tom Koch in einem mit starken WM Stars besetzten Feld mit Top Ten Platzierungen durchsetzen und in der Meisterschaftswertung einen gewaltigen Sprung nach vorne machen. Als die Qualifikationen in zwei Gruppen am Samstag ausgetragen wurden, herrschten auf dem anspruchsvollen, teils im Wald gelegenen Rundkurs Temperaturen jenseits der dreißig Grad. Tim Koch musste in der ersten Gruppe, die mit dem Ex-Weltmeister Jeffrey Herlings und dem MX2 Weltmeister Jonas Pauls besetzt waren, versuchen eine gute Rundenzeit zu fahren. Auf dem schweren Wiesenboden, der an manchen Stellen gut gewässert war und durch die Sonne extrem hart wurde, legte Tim Koch eine Zeit hin, die zum sechsten Platz reichte. Tom Koch musste dann in der zweiten Gruppe auf die Jagd nach schnellen Zeiten gehen.
Bereits in der sechsten Runde schaffte er es, sich den vierten Platz in dieser Gruppe zu sichern. Damit konnte sich Tom Koch als Achter und Tim Koch als Elfter am Sonntag einen Platz in der Startaufstellung auswählen.
Unerwartet ergiebiger Regen in der Nacht stellte die Piloten am Sonntag auf dem „Bielsteiner Waldkurs“ vor besondere Herausforderungen. Im Laufe des Vormittags setzte erneut Regen ein, der den Untergrund recht schlammig und rutschig machte. Im Laufe des Tages trocknete es ab und bot zunehmend mehr Grip. Im ersten Lauf hatte Tom Koch einen schon gewohnt guten Start. Nach der ersten Runde lag er an der vierten Stelle und versuchte sich den dritten Platz zu holen. Immer wieder kam er ganz dicht heran, konnte aber, teils auch wegen überrundeten Fahrern nicht auf den
Podiumsplatz fahren. „ Mit diesem Lauf war ich zufrieden. Zwischendurch bin ich auf Platz sechs zurückgefallen, konnte mich aber wieder heran kämpfen. In dem aufgeweichten Lehmboden hatte sich nur eine gute Spur gebildet, die es zu treffen galt. Da muss man sich schon sehr konzentrieren, gerade beim Überrunden“, beschrieb Tom Koch sein Rennen. Auch Tim Koch hatte den Start sauber getroffen und war als Achter gleich gut dabei. In einem fehlerfreien Rennen konnte er sich noch steigern und alle Überholversuche von Tanel Leok abwehren. Hinter dem neuen
Meisterschaftsleader, Dennis Ullrich, belegte er den siebten Platz. Tim Koch sagte dazu: „ Obwohl keine einfachen Streckenbedingungen waren hatte ich ein gutes Gefühl. Am Samstag die Hitze und der harte Boden und am Sonntag die durch den Regen in der Nacht und Nieselregen am Vormittag rutschige Strecke. Nach einem ordentlichen Start habe ich einen guten Rhythmus gefunden und bin mit dem siebten Platz zufrieden.“
Zum zweiten Rennen, das nach 16 Uhr gestartet wurde, war der Boden soweit abgetrocknet, das schnelle Rennen zu erwarten waren. Die Wormstedter waren auch bei diesem Start wieder in den Top Ten dabei. Tim konnte nach einigen, kräfteraubenden Positionskämpfen auch seinen Bruder überholen und Neunte werden. „ Der Start zum zweiten Lauf war nicht ganz so gut. Ich habe dann zu lange beim Überholen gebraucht, weil man aufpassen musste um nicht zu weit von der Idealspur weg zu kommen. Das Ergebnis geht in Ordnung, da ich in der Meisterschaft auf den fünften Platz nach vorne bin. Nun bin ich voll motiviert für das letzte Rennen in Holzgerlingen“, fasst Tim seinen Renntag zusammen. Bei Tom fehlte im zweiter lauf der richtige Schwung. Am Ende war er über den zehnten Platz froh. Sein abschneiden erklärte er so: “Ich habe mich nicht wohlgefühlt

und bin schon mit Magenschmerzen an den Start gegangen. Ich habe mich kraftlos gefühlt und konnte keinen Druck aufbauen. Aber aufgeben war keine Option. Daher bin ich mit dem zehnten Platz zufrieden. Siebter in der Tageswertung und nun Sechster in der Meisterschaft geht in Ordnung. Nun werde ich mich auf das letzte Rennen in der Masters Serie in Holzgerlingen konzentrieren und vorbereiten. Vorher fahre ich aber noch am kommenden Sonntag bei dem „Michael Spacek Memorial Rennen“ in Holice/Tschechien“. Beim letzten Kräftemessen in der ADAC MX Masterserie, am. 15. 9. 2019 in Holzgerlingen, wird es auch zu einem „Familien Duell“ kommen. Tim liegt derzeit auf dem fünften Platz und nur vier Punkte dahinter lauert Tom darauf, sich diesen Platz zu holen.
Text: Dieter Lichtblau
Bilder: Steve Bauerschmidt