ADAC Mx Masters Bielstein 4/7

Nach einer zweiwöchigen Pause stand das nächste ADAC Mx Masters Rennen auf dem Programm. Tom hatte sich zwei Wochen zuvor etwas schwer getan im französischen Ernee zur EMX250 die direkte Quali zu schaffen. Im Last Chance kam er auf Platz 11 ins Ziel, womit er erster Ersatzfahrer wurde. Leider konnte er an keinem der beiden Rennen am Sonntag starten.

In Bielstein reiste Tom mit dem Red Plate (Meisterschaftsspitzenreiter) im Youngster Cup an. Dementsprechend motiviert ging der 19 jährige KTM-Pilot an das Wochenende: „Ich will mein Bestes geben und stelle keine Erwartungen an mich. Am Sonntag werden wir sehen was dabei rauskommt“. Schon in der Qualifikation zeigte Tom, dass er zur Spitze gehört. Rang 4 in seiner Gruppe, aber nur 0,4 Sekunden hinter dem Ersten gaben Tom Selbstvertrauen für Sonntag. Tim war mit seiner Suzuki RMZ450 gut unterwegs. In der starken Mastersklasse schaffte er die direkte Qualifikation als 15. „Heute bin ich noch nicht so gut mit der Strecke klar gekommen. Ich probiere für morgen noch etwas andere Spuren zu finden und am Fahrwerk etwas umzustellen“, so der 24 jährige Wormstedter.

Tom kommentierte seinen Sonntag: „Im Zeittraining hatte ich noch etwas zu kämpfen eine perfekte Runde auf den Kurs zu brennen, doch am Sonntag hab ich gezeigt das die  Platte nicht für umsonst dran war.
Mit Platz 3 im ersten Lauf und einem 2. Platz in Lauf 2 konnte ich mir in der Tageswertung den 2. Rang sichern und weitere 9 Meisterschaftspunkte gutmachen“.

Tim kämpfte mit schlechten Starts und etwas Pech noch dazu. Im ersten  finishte er auf P21 und im zweiten Lauf auf P24. „Mein zweiter Lauf war gut. Ich bin direkt am Start mit weiteren vier Fahrern gestürzt und hatte Glück, dass ich mich nicht dabei verletzte. Ich konnte in den ersten Runden gut aufholen und bis auf Platz 24 vorfahren. Leider sind keine Punkte rausgekommen, aber ich habe gekämpft und weiter geht’s“.

Pics: Steve Bauerschmidt, Privat